Yamaha-Logo
Home Fahrzeugangebote Aktuell Über uns Service Stellenangebote HONDA MOBILE.de & KTM Bikes KTM Kontakt Impressum Datenschutz
Trenner Kaufanfrage Trenner Yamaha Zubehör anzeigen Trenner Yamaha Bekleidungskollektion anzeigen Trenner Yamalube Produkte anzeigen  
  Yamaha Motorräder anzeigen Trenner Yamaha Roller anzeigen Trenner Yamaha Elektrofahrzeuge anzeigen Trenner Yamaha Stromerzeuger anzeigen Trenner Yamaha Schneefräsen anzeigen Trenner

Weitere Meldungen

Allgemeine News | MotoGP News | IDM News | Yamaha-Cup News | Alle Pressestimmen anzeigen

Rossi triumphiert beim Rennen in Spanien

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP Team) kehrte mit einer brillanten Vorstellung beim Rennen in Barcelona auf den obersten Platz des Siegerpodestes zurück. Teamkollege Jorge Lorenzo musste nach einem Crash, der von Andrea Iannone ausgelöst wurde, das Rennen vorzeitig beenden.

Vom fünften Startplatz ging es für Rossi in das Rennen und nach einem schwachen Start, bog er als Achter in die erste Kurve ein. Der Doktor bewies dann, wie geschickt er mit seiner YZR-M1 umgehen kann und fuhr durch das Feld, wie ein Messer durch die Butter. Am Ende der ersten Runde hatte er bereits Hector Barbera und Andrea Dovizioso überholt. Auf Rang sechs fahrend beendete er die erste Runde und visierte die nächsten Ziele, Maverick Vinales und Andrea Iannone an. An beiden konnte er mit einem großartigen Manöver vorbeifahren, um kurz darauf auch noch Dani Pedrosa zu überholen. 22 Runden vor Rennende hatte Rossi dann die Spitze vor sich. Der Italiener fuhr die schnellste Rennrunde und überholte im gleichen Zug auch Marc Marquez in der sechsten Runde, bevor er eine Runde später seinen Teamkollegen schnappen und sich die Führung holen konnte. Ab diesem Moment war für Rossi die Strecke frei und er konnte frei am Gasgriff drehen, allerdings gelang es ihm nicht, einen Vorsprung auf Marquez heraus zu fahren. In den Schlussrunden sahen die Fans an der Strecke einen packenden Zweikampf zwischen Rossi und Marquez. Der Lokalmatador zog in der fünften Kurve an Rossi vorbei, doch dieser konterte schnell und holte sich eine Runde später die Führung zurück. Marquez nutzte kurz darauf Rossis Windschatten um vorbeizukommen, doch auch diesmal schlug Rossi zurück. Zwei Runden vor Ende des Rennens war es Rossi, der den Windschatten von Marquez nutzte und die Einladung zum Überholmanöver dankend annahm. Ab diesem Moment war Marquez nicht mehr in der Lage, eine ernsthafte Attacke zu starten und so gewann Rossi das Rennen am Ende mit 2,652 Sekunden Vorsprung.

Lorenzo erwischte einen guten Start in das Rennen und übernahm direkt die Führung. In der zweiten Runde betrug sein Vorsprung auf seine Mitstreiter eine knappe Sekunde. Der Mallorquiner fuhr am Limit, konnte sich aber nicht weiter absetzen. Einige Runden später war es dann soweit und Lorenzo musste die Führung an seinen Teamkollegen abgeben und verlor weiter an Boden. Auch Pedrosa und später Vinales zogen am Spanier vorbei, bevor eine wilde Attacke von Iannone zu einem Crash und Sturz führte und Lorenzo somit unverschuldet aus dem Rennen geworfen wurde.

Mit seinem Sieg konnte Rossi sich in der WM-Wertung nicht verbessern und liegt mit 103 Punkten weiterhin auf dem dritten Rang, während sein Teamkollegen nach dem Nuller mit 105 Punkten auf den zweiten Rang abrutschte.

Valentino Rossi, Platz 1
“Ich denke, es war ein perfekter Sonntag, den heute Morgen konnten wir das Set-up am Motorrad noch einmal verbessern und nach dem Warm-Up fühlte ich mich deutlich besser für das Rennen. Das Rennen war großartig! Mein Start nicht sehr gut, doch ich war stark genug um zurück zu kommen, hatte einige gute Überholmanöver und konnte an die Spitze fahren. Ab diesem Moment habe ich alles gegeben, um einen Vorsprung heraus zu fahren, doch leider war ich nicht schnell genug, um von Marquez weg zu kommen. Ich habe versucht ruhig zu bleiben und gut zu fahren, denn ich hatte einen guten Rhythmus und das Motorrad hat sich gut angefühlt. Am Ende war ich bereit für den Kampf, der sehr gut war, mit vielen Überholmanövern. Man kann sich, glaube ich, kein besseres Rennen wünschen. Das ist eine meiner Lieblingsstrecken und seit 2009 konnte ich hier nicht mehr gewinnen, was für mich nicht so schön war. Aus diesem Grund bin ich mehr als zufrieden und der Zweikampf mit Marquez war auf dem gleichen Niveau, wie die mit Lorenzo. Was in Mugello passiert ist, war sehr schade, denn ich war bereit für den Sieg, was großartig gewesen wäre. In der letzten Woche dachte ich immer wieder, dass ich hier das gleiche machen muss. Zusammen mit meinem Team haben wir großartige Arbeit geleistet und ich denke, dass ich mit diesem Ergebnis den Nuller von Mugello vergessen kann.“

Jorge Lorenzo, Ausfall
“Wie ich bereits gesagt habe, ist alles zweitranging, nachdem was am Freitag passiert ist. Zum Rennen kann ich nur sagen, dass es unglaublich ist, dass Iannone schon wieder so einen Fehler gemacht hat und nachdem es passiert ist, hat er mich gefragt, ob ich ein Motorenproblem hatte, anstatt sich einfach zu entschuldigen. Ich denke, es war sein Fehler, doch er hat so reagiert und sich nicht entschuldigt. Es gibt immer wieder einen Fahrer, der die Risiken nicht versteht und mit solchen Aktionen ernsthafte Verletzungen provoziert, doch die Rennleitung gibt ihm keine so harte Bestrafung, wie sie es 2005 mit mir gemacht hat, was dazu führt, dass solche Fahrer nichts an ihrer Einstellung ändern werden. Darum denke ich, dass der letzte Startplatz einfach zu wenig ist, denn nach fünf bis sieben Runden wird er bei seinem Speed wieder vorne dabei sein.“


Weblink:
www.yamaha-racing.de


Weitere Meldung aus der Kategorie: MotoGP

Impressum | Kontakt | Yamaha Motor Deutschland | Yamaha Racing