Yamaha-Logo
Home Fahrzeugangebote Aktuell Über uns Service Stellenangebote HONDA MOBILE.de & KTM Bikes KTM Kontakt Impressum Datenschutz
Trenner Kaufanfrage Trenner Yamaha Zubehör anzeigen Trenner Yamaha Bekleidungskollektion anzeigen Trenner Yamalube Produkte anzeigen  
  Yamaha Motorräder anzeigen Trenner Yamaha Roller anzeigen Trenner Yamaha Elektrofahrzeuge anzeigen Trenner Yamaha Stromerzeuger anzeigen Trenner Yamaha Schneefräsen anzeigen Trenner

Weitere Meldungen

Allgemeine News | MotoGP News | IDM News | Yamaha-Cup News | Alle Pressestimmen anzeigen

Schnelles Ende nach Aufwärtstrend für Team Yamaha MGM in Ungarn

An diesem Wochenende reiste Team Yamaha MGM zum fünften Rennwochenende der Saison 2015 nach Ungarn. Der 4,381 km lange Hungaroring stand in diesem Jahr zum ersten Mal im Kalender der Superbike*IDM und sorgte für zahlreiche Überraschungen. Max Neukirchner, der nach seinem Oberschenkelhalsbruch auf dem Nürburgring unglücklicherweise noch immer außer Gefecht ist, musste die Runde auslassen. Damian Cudlin biss sich bis zum ersten Qualifying allein in der hart umkämpften Superbike-Klasse durch.

Da die Mehrheit des Superbike*IDM Feldes noch nicht auf dem ungarischen Kurs unterwegs war, fanden am Freitag vier Freie Trainings von jeweils 25 Minuten statt. Mit etwas Abstimmungsarbeit kam Cudlin immer besser zurecht und konnte seine schnellste Trainingsrunde im vierten und letzten Freien Training auf 1:49.881 Minuten herunterschrauben und lag damit auf Platz vier der Superbike-Klasse.

Der Samstag begann mit dem ersten Qualifying, in dem der Australier auf Anhieb noch besser zurecht kam als am Vortag. Bereits in seiner ersten fliegenden Runde legte er in der ungarischen Hitze eine Bestzeit von 1:49.492 Minuten vor und lag damit abermals auf dem vierten Rang. Seine zweite Runde konnte Cudlin jedoch nicht beenden. In Kurve vier rutschte er übers Vorderrad weg, blieb an einem der hohen Kurbs hängen, wodurch er sich die linke Schulter verdrehte.

Nach einem Besuch im Medical Center ließ sich Cudlin im Krankenhaus in Budapest untersuchen. Dabei stellten die Ärzte fest, dass er sich an der Rotatorenmanschette verletzt hat, einer Gruppe von Muskeln, die für die Stabilisierung und die Innen- und Außenrotation des Schultergelenks verantwortlich. Nach einer weiteren Untersuchung bei einem deutschen Spezialisten in der kommenden Woche, will der 32-Jährige über weitere Schritte entscheiden.

#50 Damian Cudlin
„Natürlich ist das wirklich enttäuschend heute, denn wir hatten über Nacht einen Schritt nach vorn gemacht und das Bike fühlte sich heute Morgen wirklich gut an. Aber ich stürzte schon in der zweiten Runde des ersten Qualifyings. Es war kein wirklich schlimmer Sturz, aber mein Arm blieb an den Kurbs hier hängen. Die Kurbs in Ungarn sind höher als normal, vermutlich weil sie für die Autorennen so konstruiert wurden. Ich kam an einen Kurb und zog mir dabei einen Schaden an der Schulter zu. Ich war im Krankenhaus und sie sagten mir, dass ich eine Operation brauche. Also werde ich jetzt zu seinem Spezialisten in Deutschland gehen und dann prüfen, was ich tun kann. Ich kann nur hoffen, dass ich das schnell wieder hinbekomme, damit ich so schnell wie möglich zurückkehren kann, denn das Team braucht es. Wir sind in einer wirklich unglücklichen Situation, aber so ist der Rennsport manchmal. Wir werden wie immer versuchen, die beste und schnellste Lösung zu finden, damit ich so schnell wie möglich zurück bin.“

Michael Galinski, Teamchef
„Für unser Team ist es natürlich super schade, dass wir auf beide Fahrer mit den Stürzen für mehrere Rennwochenenden lang verzichten müssen. Wir werden jetzt in Ruhe mit Yamaha zusammen schauen, dass wir wirklich gleichwertigen Ersatz bekommen, um die nächsten beiden Rennwochenenden zu überbrücken. Ich hoffe, dass beide zum Finale wieder zurück sind. Ich wünsche beiden Fahrern natürlich bestmögliche und schnelle Genesung. Wir wollen mit dem Motorrad noch weiterkommen, daher ist es im Interesse aller – auch unserer Stammfahrer, dass wir das Bike jetzt weiterentwickeln, damit das Ergebnis in Hockenheim für unsere beiden Fahrer wieder zur Verfügung steht.”


Weblink:
www.yamaha-racing.de


Weitere Meldung aus der Kategorie: IDM

Impressum | Kontakt | Yamaha Motor Deutschland | Yamaha Racing